CENTRAVO Fragen Antworten
PROJEKTBESCHRIEB
FRAGEN & ANTWORTEN
CENTRAVO HOLDING
AKTUELL
 
   
    ev. weitere Fragen an:
   
 

Georg O. Herriger

dipl. ing. ETH 
 ------------------------
Tel:  079 770 29 05

 

welcome(at)herrigerpartner.ch

   
   
       Fragen & Antworten
   
Generell
   

Technik

   
   
 

Fragen & Antworten

siehe auch: Technische Fragen & Antworten ...

 

   Was genau plant die CENTRAVO in Balsthal?

Die CENTRAVO AG plant im Industriegebiet von Balsthal am Blochenmoosweg den Bau und Betrieb eines neuen Produktionsgebäudes für die Verarbeitung, Lagerung und Spedition von Tiernebenprodukten zur Tierfutterproduktion und für die Pharmaindustrie. In erster Linie ist die Errichtung von neuen Anlagen zur Trennung, Kühlung und Lagerung vorgesehen. Daneben sind u. A. betriebsnotwendige Büro-, Sanitär- und Sozialräume geplant. In der neuen Betriebshalle sollen modernste und nachhaltige Verarbeitungen mit der neusten Tiefkühltechnik ausgeführt werden.

CENTRAVO Balsthal Front

CENTRAVO Balsthal Rückseite

 

   Werden im CENTRAVO-Betrieb in Balsthal Schlachtabfälle verwertet?

Das Wort "Schlachtabfall" ist irreführend, wenn es um die Produkte für Balsthal geht. Denn es handelt sich dabei keineswegs um "Abfall", sondern um hochwertige Nebenprodukte, welche unter den hygienischen Bedingungen der Schlachtbetriebe gewonnen werden, wie z.B. Innereien, Geflügelkarkassen oder Knochen. Diese werden gekühlt angeliefert, aufbereitet, tiefgefroren und zur Weiterverarbeitung an Petfood- bzw. Pharmaunternehmen ausgeliefert.

 

   Muss mit Geruchsemissionen gerechnet werden?

Nein. Die schlachtfrische Ware wird gekühlt angeliefert, dann innerhalb des Gebäudes verarbeitet und entweder gekühlt oder tiefgefroren ausgeliefert. Die entstehenden Reststoffe werden ebenfalls gekühlt gelagert und tagtäglich zur Entsorgung abgeholt. Zudem wird die Raumluft ständig durch Filter gereinigt. Kurz: es entsteht keine Quelle für Emissionen. Und schliesslich wird eine Verhinderung von Geruchsemissionen im Gestaltungsplan mit §4 planungsrechtlich sichergestellt.

Mehr dazu unter: Technische Fragen & Antworten ...

 

  Wird eine zusätzliche Belastung im Verkehrsnetz entstehen?

Nein. Zu rechnen ist mit einem durchschnittlichen täglichen Zubringerverkehr von rund 34 Lastwagenfahrten und 71 PW-Fahrten (Hin- und Wegfahrt = zwei Fahrten).
Damit wird der Mehrverkehr auf der Thalstrasse bzw. der Solothurnerstrasse nur geringfügig zunehmen (im Bereich 1%).


   Wird die CENTRAVO in Balsthal Steuern bezahlen?

Ja. Jede Betriebsstätte ist laut Gesetz an ihrem Standort steuerpflichtig, das heisst für den neuen Betrieb in der Gemeinde Balsthal bzw. im Kanton Solothurn.

 

   Geht durch das Bauprojekt der CENTRAVO Ackerland verloren?

Ja. Aber bereits vor Jahren wurde von den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern die Erweiterung des Industriegebiets und damit die Umnutzung von Landwirtschafts- in Bauland beschlossen. Beim Bauprojekt der CENTRAVO handelt es sich also um ein einfaches, zonenkonformes Überbauungsvorhaben in einer bewilligten Bauzone.

Bauzonen Balsthal

 

   Steht das Projekt im Einklang mit dem aktuell gültigen sowie dem Entwurf des im Rahmen der laufenden Ortsplanrevision neuen Zonenreglements?

Ja, es handelt sich um einen zugelassenen neuen Gewerbe-/Industriebetrieb, der die Auflagen erfüllt.